Lahn-Dill-Bergland Der Rothaarsteig
    Impressum   |     E-Mail   |     Formulare    
Schnellnavigation


Aktuelles
Frohe Weihnachten!
Spenden-Aktion für Kriegsopfer-Denkmäler

Kümmer-Kasten
Kümmer-Kasten online
Kümmer-Kasten PDF

Toplinks
Ferienpass Eschenburg
Gemeindewerke Eschenburg
Diakoniestation Eschenburg
Kulturkreis Eschenburg
Freizeitbad Panoramablick
Bebauungspläne
Wochenzeitung Online
Abwasserverband Online
Miteinander Füreinander
Netzwerk Jugend
Lehrstellenbörse der IHK
Wirtschaft-Lahn-Dill
LDK Pendlernetz
Rothaarsteig
Rothaarsteig Hessen
Rothaar TV
Lahn-Dill-Bergland
Das Lahntal
Endlich Energie
Hessische Energiespar-Aktion
Handwerkskammer-Wiesbaden
Jobcenter Lahn-Dill
Lahn-Dill-Kreis

Gewerbegebiete
Heerfeld - OT Eiershausen

Nächste Veranstaltungen
Allianzgebetswoche
14.01.2018 bis 21.01.2018
Mitgliederversammlung
20.01.2018 bis 20.01.2018
Zum Veranstaltungskalender

Stadtplan.net - Interaktiver Stadtplan
Interaktiver Stadtplan











  
Optimiert für
  Auflösung 1024 x 768
  Besucher seit Mai 2001:
  1305138
6 User online


8. Energie-Messe in Eschenburg am 11. und 12. Februar (09.02.2017)


Zum achten Mal lockt die Energie-Messe nach Eschenburg. Die Mehrzweckhalle in Wissenbach ist Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr Schauplatz bei freiem Eintritt und WLAN gratis. Am Sonntag ist von 13 bis 18 Uhr zudem „verkaufsoffen“.


„Eintritt frei“ kennt man seit zehn Jahren bei der Energie-Messe in Eschenburg. Bei der achten Auflage am kommenden Wochenende wird es in und an der Mehrzweckhalle in Wissenbach (Forsthausstraße 22) auch freies WLAN geben.
„Wir setzen weiterhin auf Beratung. Da ist es gut, wenn die 29 Akteure nicht alles mit in die Halle bringen müssen“, sagt Bürgermeister Götz Konrad. Die 8. Energie-Messe in Eschenburg hat am Samstag und Sonntag (11. und 12. Februar) jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Am Sonntag ist zudem von 13 bis 18 Uhr „verkaufsoffen“ in der Gemeinde.
Mit elf Ausstellern und vier Vorträgen hatte die „kleine Messe der großen Möglichkeiten“ 2006 im Bürgerhaus in Eibelshausen begonnen. Am Ziel hat sich nichts geändert: „Wir wollen ‚Lösungen für den Hausgebrauch‘ aufzeigen“, sagt Konrad.
Auch wenn Heizungsbauer und Dachdecker in diesem Jahr offenbar so viel zu tun haben, dass für eine Messe kaum Zeit bleibt, sind Handwerker wie die Schornsteinfeger, Energieberater und andere Fachfirmen aus der Region vertreten um neutral zu informieren.
Neu dabei sind etwa das „Ofenhaus am Aartalsee“, das HypoKausten-System aus Eschenburg und der Lahn-Dill-Kreis, der den 23 Städten und Gemeinden beim Energiemanagement weiterhilft.
Anders als bei Fachmessen sind die Aussteller hierzulande auch Monate danach noch zu finden und stehen mit Rat und Tat zu Seite. Das Ausstellerverzeichnis ist auch auf der Seite www.endlich-energie.de im Internet zu finden. Mit diesem Portal leistet die Gemeinde seit 2008 einen Beitrag zur Energiewende fürs Eigenheim und zur regionalen Wirtschaftsförderung. Und diese Seiten sollen nach der 8. Energie-Messe weiter ausgebaut und neugestaltet werden.

Beteiligung für Bürger
„Strom aus der Region für die Region“ lautete vor zwei Jahren noch die Ankündigung in der Zeitung. Mittlerweile haben zwölf Kommunen, eine Kirche und private Partner die Lahn-Dill-Bergland Energie GmbH gegründet. Bei der Energie-Messe in Eschenburg präsentiert sich nun auch die dazugehörige Energiegenossenschaft als Basis für breite Bürger-Beteiligung.
Beratung und Beteiligung – das sind in Eschenburg seit Jahren die Triebfedern in Sachen Energie. „Wir können dabei erkennen: Es rechnet sich für den eigenen Geldbeutel und tut der Umwelt gut“, fasst Bürgermeister Götz Konrad zusammen.
Seit der ersten Energie-Messe 2006 sind in Eschenburg insgesamt 117 Energie-Vorträge und –Exkursionen angeboten worden. Das geschah zeitweise sogar im Monats-Takt. Nun soll im Rathaus der Gemeinde etwas Neues mit monatlichen Terminen starten: Die Hessische Energiesparaktion (HESA), treuer Freund der Messe und mit vielen Ausstellungen immer wieder präsent, wird kostenfreie Termine für die Erstberatung anbieten.
Die Gemeinde Eschenburg gehört zu den Kommunen, die die Energie-GmbH im Lahn-Dill-Bergland aus der Taufe gehoben haben. Wie wichtig Zusammenarbeit ist, zeigt in Wissenbach die Geschichte: Hier wurde vor 100 Jahren die Trafo-Station gebaut, wo über eine der ersten Hochspannungsleitungen Deutschlands der Strom über den Berg kam. In Oberscheld wurde aus dem Abgas des Hochofens Elektrizität.
Die Energiewende lädt nun, da mit Sparbuch und Aktienpaket wenig zu gewinnen gibt, Bürger ein zur gemeinsamen Beteiligung an den Projekten der Region – über die Energiegenossenschaft. Wie das gehen kann, erklärt am Samstag um 15 Uhr ein Vortrag, mit dem sich die Lahn-Dill-Bergland Energie-GmbH mit Sitz in Bad Endbach und die neue Energiegenossenschaft vorstellen. Wie schon die Elektrifizierung im Jahr 1909 geschieht die Beteiligung in der eG von Dillenburg aus.
Als erstes Projekt kann die Energiegenossenschaft nun den größten Anteil am Windpark „Hemmrain“ bei Manderbach übernehmen.


Beratung bald im Rathaus: Die Hessische Energiesparaktion hat viele Ausstellungen in Eschenburg gezeigt und ist verlässlicher Partner der Energie-Messe. Nach der Messe soll es monatlich einen kostenlosen Beratungs-Termin im Rathaus der Gemeinde Eschenburg geben. Dafür werben Klaus Fey (links) von der Energiesparaktion und Bürgermeister Götz Konrad.

Die Vorträge im Überblick:

Die Präsentationen gibt es im kleinen Saal im Obergeschoss, der über den Treppenaufgang im Foyer erreichbar ist.

Samstag

12 Uhr
„Die Bürgerenergiewende sichert regionale Arbeitsplätze und Wertschöpfung“
Stephan Grüger, Landtagsabgeordneter, Driedorf

13 Uhr
„Sinnvolle Sanierungsschritte und Förderangebote“
Dipl.-Ing. Roland Kolb, HESA-Regionalpartner und Energieberater

14 Uhr
„Die Energiewende im Lahn-Dill-Kreis - Ziele und Potentiale für die Region“
Dipl.-Ing.(FH) Ingo Dorsten, Energie- und Klimaschutzmanager

15 Uhr
„Strom für die Region – Energie-GmbH und Genossenschaft im Lahn-Dill-Bergland“
Markus Weiß, LDB Energie eG, Dillenburg
Fatih Erden, LDB Energie GmbH, Bad Endbach

16 Uhr
„Damit die Heizung rundläuft – Hydraulischer Abgleich und andere Kniffe“
Dipl.-Ing. Bernd Schütz, IBW Bautechnik, Eschenburg

Sonntag

12 Uhr
„Energie in Bürgerhand – Wertschöpfung mit Solarparks und PV-Anlagen“
Andreas Mankel, 7x7energie GmbH, Bonn/Dillenburg

13 Uhr
„Elektrisch mobil – Ein Erfahrungsbericht“
Bernd Donsbach, eb Energieberatung, Herborn

14 Uhr
"Was können Sie von einem Heizungsbauer der Zukunft erwarten? - Trends und Lösungen der Heizungs- und Gebäudetechnik"
Christian Freischlad, Geschäftsführer WHSE, Haiger

15 Uhr
„Dauerbrenner: Richtig Heizen mit Holz“
Bezirksschornsteinfeger Roland Schwehn, Eschenburg

Details zu den Vorträgen auch unter www.endlich-energie.de












zurück zur Übersicht