Lahn-Dill-Bergland Der Rothaarsteig
    Impressum   |     E-Mail   |     Formulare    
Schnellnavigation


Aktuelles
Frohe Weihnachten!
Spenden-Aktion für Kriegsopfer-Denkmäler

Kümmer-Kasten
Kümmer-Kasten online
Kümmer-Kasten PDF

Toplinks
Ferienpass Eschenburg
Gemeindewerke Eschenburg
Diakoniestation Eschenburg
Kulturkreis Eschenburg
Freizeitbad Panoramablick
Bebauungspläne
Wochenzeitung Online
Abwasserverband Online
Miteinander Füreinander
Netzwerk Jugend
Lehrstellenbörse der IHK
Wirtschaft-Lahn-Dill
LDK Pendlernetz
Rothaarsteig
Rothaarsteig Hessen
Rothaar TV
Lahn-Dill-Bergland
Das Lahntal
Endlich Energie
Hessische Energiespar-Aktion
Handwerkskammer-Wiesbaden
Jobcenter Lahn-Dill
Lahn-Dill-Kreis

Gewerbegebiete
Heerfeld - OT Eiershausen

Nächste Veranstaltungen
Allianzgebetswoche
14.01.2018 bis 21.01.2018
Allianzgebetswoche
17.01.2018 bis 17.01.2018
Zum Veranstaltungskalender

Stadtplan.net - Interaktiver Stadtplan
Interaktiver Stadtplan











  
Optimiert für
  Auflösung 1024 x 768
  Besucher seit Mai 2001:
  1304450
4 User online


Bericht des Gemeindevorstandes (14.07.2016)

Gesamt-Gemeinde:

1. Unimog für Fuhrpark: Nach der Mittel-Freigabe durch den Finanzausschuss hat der Gemeindevorstand den gebrauchten U 300 (drei Jahre alt, 2.500 km gelaufen) bestellt, der einen 14 Jahre alten U 1400 ersetzt. Dazu kommt noch für rd. 15.000 € ein passender Streuer für den Winterdienst. Das alte Fahrzeug ging meistbietend für 19.000 € weg.

2. KIP-Mittel beantragt: Beschaffungen und Investitionen für insgesamt rd. 352.400 € sind für das Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) beim Land beantragt worden, wie die Gemeindevertretung in der jüngsten Sitzung am 09.06.2016 beschlossen hatte. Weil die Antwort des Finanzministeriums bzw. der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen zur Förderfähigkeit des behindertengerechten Fußweg-Ausbaus an der K 6 zur Brücke über die B 253 bei Simmersbach noch aussteht, haben wir eine Verlängerung zur Anmeldung von weiteren Projekten bis zum 31.12.2016 beantragt.

3. Altenfeier am „alten“ Termin: Am 8. Oktober um 14:30 Uhr wird in der Mehrzweckhalle ein Seniorennachmittag stattfinden, hat nun der Seniorenbeirat beschlossen. Die eigentlich vorgesehene Fahrt hätte nach Maßgabe des Haushaltssicherungskonzeptes die Kosten decken müssen, was bei der anvisierten Tour nach Frankfurt einen Eigenbeitrag von 30 € pro Teilnehmer bedeutet hätte. Für einen zweiten Seniorennachmittag hatte der Gemeindevorstand noch den Haushaltsrest von rd. 2.300 € zu bieten (2.111 € der eingeplanten 4.500 € waren im Mai ausgegeben worden). Um auch hiermit sparsam umzugehen, wird für die „neue“ Altenfeier am „alten“ Termin nun um formlose Voranmeldung (im Rathaus oder bei den Mitgliedern des Seniorenbeirats) gebeten. Der Bustransfer aus allen Ortsteilen und wieder zurück soll erhalten bleiben. Für günstige Gestaltungsideen dankt der Seniorenbeirat.
 
4. So klingt Europa: Der 2004 begonnene Austausch zwischen der Musikschule in Becov nad Teplou (www.becov.cz) und der Holderbergschule in Eibelshausen wird vom 4. bis 9. Oktober mit einem erneuten Besuch in Eschenburg fortgesetzt. Die Musik ist in dieser Woche – auch bei vielen gemeinsamen Unternehmungen – die gemeinsame Sprache, mit der sich auch Barrieren überwinden lassen. Höhepunkt ist das Konzert am Samstag (8. Oktober) um 19 Uhr in der evangelischen Kirche in Eibelshausen (Kirchstraße). Auch wenn der Deutsch-Tschechische-Zukunftsfonds die Begegnung finanziell unterstützt, werden weitere Fördermöglichkeiten gesucht. Hierbei regen Bürgermeisterin Olga Halakova und Eschenburgs früherer Rathaus-Chef Walter Jank, der in dem früheren Petschau an der Tepl am 5. Januar 1944 geboren worden ist, eine offizielle Partnerschaft an, was neue Fördermöglichkeiten vor allem durch das Land Hessen eröffnet.

5. Sport integriert: Für das Landes-Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ werden wir uns bewerben. Für den erforderlichen „Sportcoach“ hat sich der Sportkreis Lahn-Dill angeboten und der Vorsitzende des TSV Hirzenhain, Dr. Paul Cyris, sich selbst angeboten. Ziel ist, dass die vom Land ausgelobten 5.000 € in Sportangebote in möglichst allen Ortsteilen und vielen Sportarten helfen, den Geflohenen bei der Integration praktisch zu helfen. Ohne Geld, aber mit viel ehrenamtlichen Einsatz war aus den Vereinen und der Flüchtlingshilfe vieles unternommen worden. Mehr über Gesuche und Gebote im Lahn-Dill-Kreis auf der Plattform „Help to“ unter http://ldk.helpto.de/de im Internet.

6. „Dankeschön!“-Abend am 4. Oktober: Für erfolgreiche Sportler und emsige Vereins-Akteure gibt es in diesem Jahr wieder eine Ehrung. Das soll am 4. Oktober ab 18 Uhr im Bürgerhaus Eibelshausen geschehen. Vorschläge für den Ehrenamtspreis und Sportlerehrungen nimmt Sevgi Arslan im Rathaus an. Ebenso willkommen sind Stargäste zum „Dankeschön!“.

7. Chancen für Klima-Quartier: Die DSK Deutsche Stadtentwicklungs- und Grundstücksgesellschaft GmbH (Wiesbaden) hat uns erste Hinweise auf das Förderprogramm 432 „Energetische Stadtsanierung“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gegeben, mit dem sich womöglich einige der Ziele verfolgen lassen, die wir zuletzt in „Stadtumbau in Hessen“ angehen wollten, aber wegen des hohen Eigenanteils nicht mit einer Bewerbung angepackt haben. Im Marktflecken Weilmünster hat die DSK gerade eine solche Zusammenarbeit begonnen.

8. Übernahme von Gemeinde-Gebäuden: Auch die neuen Ortsbeiräte sind aufgerufen, für entbehrliche Gebäude der Gemeinde neue Nutzer und womöglich auch Besitzer zu finden. Auch Dorfgemeinschaftshäuser, die in der heutigen Rechenart mehr „freiwillige Leistung“ als öffentliche Einrichtungen darstellen, können nach Fragestellung des Gemeindevorstands vor Ort besser betrieben werden, insbesondere von möglichen Hauptnutzern.

9. Betreuung an Grundschulen: In Summe rd. 6.700 € wird die Gemeinde Eschenburg für die Nachmittagsbetreuung an Grundschulen zahlen, die der Lahn-Dill-Kreis nicht ausreichend finanziert. Den erwünschten (aber nicht verpflichtenden) Anteil in Höhe der halben Kreis-Förderung zahlt Eschenburg für die Betreuung an den Grundschulen in Hirzenhain (2.214 €), Simmersbach (1.811 €) und Wissenbach (2.672 €).

10. Wahrheit zur Windkraft: Passend zu Fortschritten für „unsere“ Projekte kommt ein aktuelles Faltblatt „Windenergie – Mythen & Wahrheiten“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, das wir bei Gesprächsbedarf als Grundlage gerne weitergeben.

11. Gespräche zu IKZ: Mit Dillenburgs Magistrat hat der Gemeindevorstand ein erstes und ausführliches Gespräch geführt, ob und wie wir im Bereich der Personalwirtschaft zusammenarbeiten können. Ein gemeinsames Konzept soll im nächsten Schritt die Möglichkeiten dazu aufzeigen.

12. Keine Radwege: Auch in diesem Jahr hat unser Antrag auf Förderung des Radwege-Ausbaus keinen Erfolg beim Land gehabt.

Eibelshausen:

1. Für Umbauarbeiten zum Ärztezentrum am Marktplatz, zu dem sich zwei Ärztinnen in Berufsausübungsgemeinschaft zusammenschließen wollen, hat der Kreis die Baugenehmigung erteilt. Eher formell, aber fürs Projekt wichtig ist die Abgeschlossenheitsbescheinigung. Nun kann auch der Verkauf des Flures, der allen Teilhabern der Altenwohnanlage gehört, beurkundet werden. Um hier rasch Fortschritte zu erzielen, werden die Bauarbeiten alsbald beginnen.

2. Für das Altenheim am Honigbaum ist der Bauantrag beim Kreis eingereicht worden. Nach den Plänen der Medem Care (Wiesbaden) und ihrem Bauträger, der Firma Itasi (Hofheim im Taunus), werden auf den bisherigen Parkplätzen des Freizeitbades 86 Plätze im Altenheim und 15 Plätze in der Tagespflege entstehen. Für den Bau von schwellenarmen Senioren-Wohnungen auf dem Nachbargrundstück oberhalb ist die Volksbank Herborn-Eschenburg bereit.

3. Mit der Hausnummer 5 wird in der Goethestraße ein Sechs-Familienhaus errichtet werden können, hat der Gemeindevorstand für einen Bauantrag beim Kreis beschlossen. Die in der Stellungnahme ausgesprochene Befreiung vom Bebauungsplan deckt sich mit Gebäuden in unmittelbarer Nachbarschaft.

4. Die Neuverlegung einer Trinkwasserleitung und grundhafte Sanierung der Friedrichstraße (ab Hüttenweg bis Sackgassenende) soll am 18. Juli beginnen. Dafür wurde ein Mietvertrag mit der Deutschen Bahn abgeschlossen, um eine Umleitung übers stillgelegte Gleisbett und die Ladestraße des Bahngeländes bis zur Berliner Straße einzurichten. Die Umleitung ist wichtig, um während des Baues Firmen wie Erner, Fuchs, Dollar-Hugo und Post zu erreichen.

Hirzenhain:

1. Als Ersatz für die Außenstelle, die in der Hirzenhainer Straße geschlossen werden soll, wird eine Haltestelle im Dorf für einen Sparkassen-Bus gesucht. Sachdienliche Hinweise erbitten der Ortsbeirat und der Gemeindevorstand.

2. Für den Umbau der früheren Diskothek „Whisky Bill“ zu einer zwischenzeitlichen Flüchtlings-Unterkunft hat der Eigentümer den Bauantrag beim Kreis zurückgezogen.

3. Über einen ohne Genehmigung gesetzten Grabstein für ein Wiesengrab hat der Gemeindevorstand ausführlich beraten und kann keine Ausnahme zulassen. Grabplatten sind durchgehend bodengleich einzulassen, damit wie ursprünglich gewünscht wenig Pflegeaufwand bleibt. Damit nicht ähnliche Missverständnisse und Gestaltungsfreiräume entstehen wie einst bei den Urnengräbern, soll diese Klarstellung auch in die Friedhofssatzung aufgenommen werden.

4. In der Straße "Zum Kurzbeul" ist mit der grundhaften Sanierung der Straße begonnen worden.

5. In der Rehgasse wird aktuell die durch den Wohnhausbrand und -Abriss beschädigte Fahrbahn im Rahmen der Unterhaltung saniert.

Wissenbach:

1. Zum 3. Wiesenfest lädt die Feuerwehr Wissenbach am 16.07.2016 ein. Ab 11 Uhr gibt es Deftiges. Später unterhalten „Mir Zwo“ und die Band „Einhundertpro.de“ am Gerätehaus (Breitewies 7). Der Erlös ist gedacht für Anschaffungen wie den neuen Mannschaftstransporter, der an diesem Tag vorgestellt wird.

2. Erste Pläne für den Neubau eines Rasenplatzes unterhalb des bestehenden Sportplatzes werden wegen des dortigen Wasserschutzgebietes verändert werden müssen.

3. Mit den Bauarbeiten für die grundhafte Sanierung der Dietzhölzstraße wurde entgegen der Planung bereits in dieser Woche begonnen.


Simmersbach:

1. Zum Bau einer einzelnen Windkraftanlage auf dem Hornberg sind die Ortsbeiräte aus Simmersbach und Hirzenhain um Stellungnahme gebeten worden. Der Standort ist auf Simmersbacher Gemarkung, der Abstand zu Hirzenhain indes würde dazu führen, dass ein Teil der Siedlungserweiterungsfläche „Breitestück“ während der für 20 Jahre ausgelegten Laufzeit von Windrädern nicht in Bauland umgewandelt und bebaut werden könnte.

2. Der Dorfweiher ist von der Feuerwehr und etlichen Helfern gereinigt worden, bleibt für die Gemeinde aber weiter nur ein Regenrückhaltebecken. Baden bleibt hier, wie erstmals 1971 vom damaligen Landrat in Biedenkopf verfügt, verboten. Grund dafür war schon damals nicht nur die fehlende Aufsicht, sondern der Umstand, dass sich das Becken lediglich aus Oberflächenwasser speist.

3. Die Jugendfeuerwehr feiert am 3. und 4. September ihr 25-jähriges Bestehen.

Eiershausen:

1. Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit 900-Liter-Wassertank (TSF-W) ist vom Aufbau-Hersteller aus Görlitz geholt und von den Kameraden in Eiershausen in Dienst genommen worden. Das Fahrgestell, das als Ersatz für das ausgebrannte Fahrzeug in Simmersbach über die gleiche Landesbeschaffung günstig erworben werden kann, folgt alsbald.

2. Auch beim SSV Eiershausen ist ins Sportheim eingebrochen worden. Dabei ist auch der Rasenmäher gestohlen worden. Der Gebäudeschaden ist, wie vielerorts, so hoch wie der Frust. Von der Versicherung abgedeckt ist nicht alles, weshalb auch dieser Verein sich um jedwede Unterstützung freut.

3. Der Rotascheplatz am Festplatz wird am 4. September mit alten Autos in neuem Glanz erstrahlen. Für ein Oldtimertreffen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr hat der Gemeindevorstand das sprichwörtliche „Grüne Licht“ gegeben.

4. Die vorgesehenen Zaunbauarbeiten am Friedhof Eiershausen sind abgeschlossen

Roth:

1. Für das Baugebiet „Am Eckeweg“, das für 60 € Komplett-Preis in sanfter Südhanglage liegt, ist ein weiterer Bauplatz verkauft worden. Das 636 Quadratmeter große Areal geht an ein Paar, das derzeit in Mandeln wohnt und den Bauplatz mit der künftigen Adresse Eckeweg 4 zuvor reserviert hatte.


Gemeindewerke:

1. Die Neuverlegung von Abwasserkanälen und einer Trinkwasserleitung in der Baumgartenstraße in Eibelshausen sind abgeschlossen.

2. Mit der Verlegung eines neuen Abwassersammlers in der Straße "Arthel", Eiershausen wurde begonnen.

3. Im Kirchweg, Hirzenhain ist die Neuverlegung von Abwasser- und Trinkwasserleitung fertiggestellt. Die grundhafte Sanierung der Straße wird in Kürze fertiggestellt sein.

4. Die Neuverlegung der Trinkwasserleitung "Am Anwender" und "An der Gegenseite", Hirzenhain ist abgeschlossen.

5. Der für die 28. KW geplante Baubeginn in der Johannesgasse, Hirzenhain (neue Trinkwasserleitung) wird wegen der anstehenden Betriebsferien der Baufirma auf die 31. KW verschoben.

6. Alle vorgesehenen Zaunbauarbeiten an den Wassergewinnungsanlagen sind abgeschlossen.

7. Die Sanierung des Trinkwasserbeckens "Hauberg", Eibelshausen und der Neubau des Betriebsgebäudes über dem Becken sind fertiggestellt.


Zweckverband „Mittelpunktschwimmbad Dietzhölztal“

1. Entgegen früherer Pläne fürs Altenheim wird das obere Parkdeck nicht vollends für die erforderlichen Parkplätze der Pflegeeinrichtung benötigt. Daher können die Gremien des Zweckverbands über ein geändertes Parkkonzept abstimmen, demnach nicht alle Ersatz-Parkplätze auf dem (verbleibenden) Grundstück des   Schwimmbads errichtet werden müssen. Dies bedeutet für Badbesucher weiterhin die Nutzung des „altbewährten“ Parkplatzes und somit kürzere Wege. Weil der Eingangsbereich des Alten- und Pflegeheimes im unteren Bereich Richtung Sportplatz liegen wird, dürfte es hier auch keine Konflikte mit Besuchern geben.

2. Erheblicher Wasserverlust bereitet uns seit Wochen Probleme. Zwischenzeitlich konnte das Außenbecken und hier speziell der Bereich Luft-Liegemulden als Hauptursache ausgemacht werden. Leider ist das gesamte Außenbecken bei seiner Herstellung im Jahre 1992 komplett ins Erdreich versenkt worden, ohne irgendwelche Zugänge für Wartung oder Reparatur von außen/unten zu schaffen. Dadurch erweist sich eine Reparatur als äußerst schwierig. Ein Versuch, von oben durch Öffnungen in die Edelstahlfläche die Lecks zu schweißen, ist nur teilweise gelungen. Zur Zeit wird versucht im Keller durch die Außenwand des Bades von unten an die Edelstahlkonstruktion zu kommen, um dort schweißen zu können.

Abwasserverband „Obere Dietzhölze“

1. Die Teichkläranlage soll in den nächsten zwei Jahren modifiziert werden, damit das dort anfallende Abwasser zur Kläranlage Eibelshausen gepumpt werden kann. Deshalb wird ein Teilstück der erforderlichen Pumpleitung im Zuge der grundhaften Sanierung der Dietzhölzstraße auf einer Länge von 300 lfm. mitverlegt. Das Teilstück ist Bestandteil des Gesamtprojekts. Für die Pumpleitung sind 50.000 Euro an Haushaltsmitteln eingeplant.

2. Die Sanierung des RÜ2 bzw. Neubau RÜB/Staukanal wird nach 2017 verschoben, weil das  Planungsbüro neue Varianten vorgelegt hat und noch Gespräche mit einem Grundstückseigentümer sowie zur Abrechnung der Abwasserabgabe geführt werden müssen. Zwischenzeitlich ist der zweite Grundstückseigentümer bereit, das Grundstück dem Abwasserverband zu verkaufen. Der Kaufvertrag muss noch abgeschlossen werden.

Die anstehenden Betoninstandsetzungsarbeiten der Gemeindewerke Eschenburg und des Abwasserverbandes wurden gemeinsam in einem Paket ausgeschrieben. Der Auftrag wurde an die Fa. GFB Gesellschaft für Bauwerksanierung und Instandsetzung GmbH in Essen erteilt. Die Auftragssumme teilt sich wie folgt auf die unterschiedlichen Maßnahmen auf (die Preise sind netto):

- Trinkwasserbecken Hauberg, Eibelshausen 22.200,39 Euro
- Messrinne und Verteilerschacht, Kläranlage Eibelshausen 54.209,93 Euro
- Regenüberlaufbauwerk, Kläranlage Eibelshausen 15.262,68 Euro
        
Mit der Maßnahme wurde zwischenzeitlich begonnen.

3. Der Abwasserverband beabsichtigt, in interkommunaler Zusammenarbeit mit der Gemeinde Eschenburg, dem Zweckverband Mittelpunktschwimmbad und der Stadt Dillenburg die Stromlieferung ab dem 01.01.2017 auszuschreiben.






zurück zur Übersicht